Snabble gewinnt q.beyond als strategischen Investor

Der Digitalisierungs-Spezialist q.beyond beteiligt sich mit 25,4 Prozent an der Snabble GmbH und vergrößert damit den Innovationsvorsprung bei der Digitalisierung des Einzelhandels. Snabble kann mit der Finanzierungsrunde die Reichweite sowie die Funktionalität des Produkts ausbauen. Die q.beyond AG integriert die innovative Lösung in die eigene hochskalierbare Handelsplattform „StoreButler“ und erschließt damit weitere Wachstumschancen.

Sebastian Mancke, CEO der Snabble GmbH, freut sich auf die Zusammenarbeit:


Mit q.beyond gewinnen wir einen starken und erfahrenen Partner. Unser gemeinsamer Fokus liegt auf der Digitalisierung des Einzelhandels und der Verbesserung der Geschäftsmodelle der Händler. Dabei können wir Kund:innen ein größeres Dienstleistungsspektrum aus einer Hand bieten sowie Service- und Support-Themen bei internationalen Rollouts effektiv abbilden. Die SAP-Expertise von q.beyond hilft uns dabei die Prozess-Integration der Händler noch besser zu unterstützen. Wir freuen uns auf gemeinsame Projekte in der Zukunft.

Sebastian Mancke, Gründer & CEO, Snabble GmbH Snabble

Snabble und q.beyond arbeiten bereits bei ersten Projekten zusammen. Der nun abgeschlossene Vertrag enthält für q.beyond die Option, die Beteiligung ab 2023 aufzustocken und die Mehrheit an Snabble zu übernehmen. Über die genauen Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Thorsten Raquet, Mitglied der Geschäftsleitung von q.beyond:


Die Digitalisierung der Filialen ist derzeit das zentrale Thema im Einzelhandel. Snabble hat die Marktreife und Funktionalität seiner Scan-&-Go-Lösung bereits durch die Zusammenarbeit mit diversen Handelsunternehmen bewiesen. Unsere Handelsplattform StoreButler deckt nun das gesamte Einkaufserlebnis mit integrierten Lösungen ab – vom digitalen Preisschild bis zum Self-Checkout.

Thorsten Raquet, Mitglied der Geschäftsleitung, q.beyond AG q.beyond

Die Snabble Self-Checkout Cloud

Snabble ist die derzeit führende Cloud-Plattform für Self-Checkout. Neben dem mobilen Scan & Go über die Snabble Multi-Retailer-App kann die Software auf stationären SCO genutzt werden, was ein nahtloses Einkaufserlebnis garantiert. Die Scan-&-Go-Technologie kann außerdem in bereits bestehende Apps über ein SDK integriert werden.

Die Architektur der Self-Checkout Cloud ist auf Basis modernster Micro-Services erbaut. Dies ermöglicht eine detaillierte und individuelle Anpassung bei jedem Händler, der die Snabble Services nutzt. Funktionen wie eine intelligente Einkaufsliste, digitale Coupons, eine Altersverifikation im Self-Service oder In-App-Payment inklusive Fiskalisierung können somit auf einfachste Art und Weise gestaltet werden.

Snabble konnte bereits zwei mal den renommierten reta Award als Top Supplier Retail gewinnen, zuletzt mit tegut… als vollständige Kassenlösung von tegut… teo.

Der StoreButler als Verbindungselement

q.beyond integriert die Self-Checkout-Lösung von Snabble in die eigene hochskalierbare Handelsplattform „StoreButler“. Diese vereint digitale Lösungen für den Handel auf einer smarten Edge-Plattform. Die Self-Checkout-Lösung von Snabble ist dabei eines der zentralen Features.

Auch q.beyond wurde Anfang 2021 mit dem begehrten reta Award als Top Supplier Retail ausgezeichnet; hier konnte die Integration des StoreButlers bei Fressnapf die Jury überzeugen.

Ein Partner in der Digitalisierung des Mittelstands

Die q.beyond AG gilt mit 1.000 Mitarbeitern und mehreren Standorten als treibende Kraft in der digitalen Transformation des Mittelstandes. Das 1997 gegründete Unternehmen stellt mittelständischen Unternehmen zukunftsweisende Komplettlösungen in den Bereichen Cloud, IoT und SAP zur Verfügung. Genau wie Snabble erarbeitet q.beyond kundenzentrierte, digitale Lösungen, die die Geschäftsmodelle der Kunden nachhaltig verbessern.

q.beyond vereint Entwicklung, Implementierung und Betrieb, sodass den Kunden eine Universal- statt eine Insellösung geboten werden kann. Aufgrund der langen Erfahrung mit namhaften Kunden und wegweisenden Digitalprojekten erkennt q.beyond branchenspezifische Erfolgsfaktoren. Besonders im Handel, dem produzierenden Gewerbe und der Energiewirtschaft kann diese Expertise ausgespielt werden.

Jürgen Hermann, Vorstand der q.beyond AG, zeigt die Perspektiven auf:


Wir freuen uns sehr, unseren Kundinnen und Kunden mit Snabble und unserer Handelsplattform StoreButler die fehlenden Bausteine bei der Digitalisierung des Handels anzubieten. Hochskalierbare Digitalisierungsplattformen bilden eine hervorragende Basis für starkes und profitables Wachstum.

Jürgen Hermann, Vorstand, q.beyond AG q.beyond
Über den Autor
 

Christopher Schröder ist Marketing-Spezialist bei Snabble. Er hat einen Master in Unternehmenskommunikation und coacht ein Football-Team.
Kontaktieren Sie Chris auf LinkedIn.

Die Zukunft des Einzelhandels ist jetzt. Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Erfahren Sie mehr über Snabble und erhalten Sie alle aktuellen Informationen, indem Sie uns auf LinkedIn, dem Business-Netzwerk #1, folgen.

Jetzt auf LinkedIn folgen